Sprechende Häuser®



Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde der „Sprechenden Häuser“,

 

die Sommerpause ist vorüber und die „Sprechenden Häuser“ freuen sich, Ihnen einen - im wahrsten Sinne des Wortes - verborgenen Schatz zu präsentieren.

Salzburg wurde auf die Fundamente des antiken Juvavums gebaut.

Die großartigen und auch interessanten Funde, welche die Archäologen immer wieder zu Tage befördern, werden in der Salzburger Museumslandschaft etwas stiefmütterlich behandelt,

denn diese werden leider oft in Depots versteckt.

Daher freut es uns umso mehr, dass man uns gestattet, Ihnen einen der Fundorte zu zeigen.

Das Salzburg Museum öffnet an diesem Tag für Sie das Domgrabungsmuseum, das leider immer nur zwei Monate im Jahr geöffnet hat.

Ausserdem dürfen wir Sie in den ehemaligen Weinkeller Wolf Dietrichs entführen, in dem sich die Gipsabguss-Sammlung antiker Statuen befindet.

Dass der selbige Fürst Erzbischof eine prächtige Sammlung von prunkvollem Tafelsilber besaß in allgemein bekannt.

Auch die Kammer, in der diese Prunkgeräte aufbewahrt wurden, die Silberkammer Wolf Dietrichs dürfen wir besichtigen, aber bitte erwarten Sie kein Silber und Gold, denn dort befindet sich zur Zeit ein ganz anderer Schatz.

In den Schränken in denen der Erzbischof das einzigartige Tafelservice aufbewahrte, befinden sich heute die Bücher der archäologischen Bibliothek.

Die „Sprechenden Häuser“

Susanna Ihninger-Lehnsfeld

Ernie Radlwimmer

Traute Resinger

Heiko Heinegg und

Heidi Hochrießer ... freuen ich auf Ihren Besuch

PS. Die „Sprechenden Häuser“ gibt es seit fünf Jahren zum gleichen Preis, da wir aber immer wieder Ausgaben – wie zum Beispiel – Eintrittsgebühren, Raummieten usw. haben, wir erlauben uns Sie auf die ab sofort gültige Preiserhöhung hinzuweisen..


Ihre Info:
 

Heidi Hochrießer         &      Maroine Dib

Mobil: 0664 1605335           Mobil: 0699 11581226

hrh.salzburg@aon.at             dib@aon.at